Fragen und Antworten Verkehrspsychologische Untersuchung

Bei einem Negativen Verkehrspsychologischen Gutachten, und einem erneuten Ansuchen zu einer Verkehrspsychologischen Stellungnahme, können schnell Kosten von bis zu 2500,00 Euro entstehen.

Unser Programm ist eine sichere und gute Investition!

Unabhängig davon, ob Sie Ihren Führerschein wegen Alkohol, Drogen oder zu schnellem Fahren verloren haben, mit unserem VPU FUCHS sind sie auf der sicheren Seite.

Bestehe mit uns die VPU !

Was ist eine Verkehrspsychologische Untersuchung?

Die Verkehrspsychologische Untersuchung (VPU) ermittelt, ob eine Person die mentalen Fähigkeiten für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr aufweist.
Es gibt zwei Anlässe für eine Verkehrspsychologische Untersuchung:

Als Maßnahme nach einem Verkehrsdelikt wird von der Behörde eine VPU angeordnet.
Sie (VPU) ist außerdem Voraussetzung, um bestimmten Berufe (wie z.B. Berufskraftfahrer*in) ausüben zu dürfen.

Eine Verkehrspsychologische Untersuchung besteht neben einem praktischen Teil, der Testung zusätzlich aus einem anschließenden Gespräch mit einem Verkehrspsychologen, welches das Wesentliche der Untersuchung ausmacht.

Der Praxisteil wird an einem Testgerät absolviert. Die für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr essenziellen Fähigkeiten wie das Reaktionsvermögen, die Beobachtungsfähigkeit, die Konzentrationsfähigkeit und Persönlichkeitsmerkmale, die für das Führen eines Fahrzeugs relevant sind, werden so geprüft.

In einem privaten Gespräch erörtern Sie mit dem Verkehrspsychologen den Anlass der Untersuchung sowie Ihre bisher gemachten Erfahrungen und Probleme im Straßenverkehr und wie diese unter Umständen zusammenhängen. Eine spezielle Vorbereitung auf die Verkehrspsychologische Untersuchung ist dringend zu empfehlen.

Nach der Teilnahme an der Untersuchung wird gemäß den gesetzlichen Bestimmungen eine sogenannte Verkehrspsychologische Stellungnahme an die Führerscheinbehörde weitergeleitet.

Anschließend daran werden alle weiteren Schritte besprochen.

Bereiten Sie sich also lieber gut vor!

Tipps und Hinweise:

  • Ab dem Abend vor der Untersuchung sollten sie keinesfalls Alkohol oder andere Drogen konsumieren.
  • Erscheinen Sie bestmöglich ausgeschlafen und ausgeruht.
  • Nehmen Sie ausschließlich ärztlich verordnete und medizinisch wichtige Medikamente (z.B. Blutdruckmittel) ein, aber keinesfalls andere Medikamente oder Beruhigungsmittel – diese können Ihre körperliche Verfassung und Ihre Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.
  • Wenn Sie Brillenträger*in sind, tragen Sie unbedingt Ihre Brille bei sich.
  • Planen Sie für die Untersuchung zirka drei bis vier Stunden ein.
  • Kommen Sie auf jeden Fall pünktlich.
  • Teilen Sie dem Institut umgehend mit, falls der Termin doch nicht eingehalten werden kann.


Fakten:

In einer Verkehrspsychologischen Untersuchung (VPU) wird festgestellt, ob eine Person die Fähigkeiten für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr mitbringt.
Es gibt zwei Anlässe für eine Verkehrspsychologische Untersuchung:

1. Die Behörde ordnet eine VPU als Maßnahme nach einem Verkehrsdelikt an.
2. Die VPU ist Voraussetzung, um bestimmte Berufe ausüben zu können.

Ablauf

Eine Verkehrspsychologische Untersuchung, besteht aus einem Praxisteil, und einem anschließenden Gespräch mit einem Verkehrspsychologen.

Der Praxisteil findet an einem Testgrät statt, an dem Reaktionsvermögen, Beobachtungsfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit und Persönlichkeitsmerkmale, die für das Verhalten im Straßenverkehr notwendig sind, überprüft werden.

In einem Vier-Augen-Gespräch, besprechen Sie mit einem Verkehrspsychologen, den Anlass der Untersuchung sowie Ihre bisherigen Erfahrungen im Straßenverkehr und Probleme, die möglicherweise in diesem Zusammenhang aufgetreten sind.

Eine spezielle Vorbereitung auf die Untersuchung ist nicht notwendig (Glatte Lüge der VPU Institute).

Nach der Absolvierung der Untersuchung, wird gemäß den gesetzlichen Bestimmungen eine Verkehrspsychologische Stellungnahme an die Führerscheinbehörde weitergeleitet.
Danach werden alle weiteren Schritte besprochen.

Dauer und Kosten

Je nach Untersuchungsumfang ca. zwei bis vier Stunden.

Gesetzlich festgelegte Preise für behördlich angeordnete Verkehrspsychologische Untersuchungen
Volle Verkehrspsychologische Untersuchung € 363,00
Überprüfung der Bereitschaft zur Verkehrsanpassung € 218,02
Überprüfung der kraftfahrspezifischen Leistungsfähigkeit € 181,00
Screening € 130,00

vpu fuchs

Jetzt kostenlosen Rückruf anfordern