ABLAUF DER VERKEHRSPSYCHOLOGISCHEN UNTERSUCHUNG

Eine Verkehrspsychologische Untersuchung (VPU) wird ab 1,6 Promille am Steuer bzw. bei der Verweigerung der Ermittlung des Atemalkoholgehaltes verordnet.

Die VPU wird jedoch nicht nur als Folge von Verkehrsdelikten angeordnet, sondern auch als zus√§tzliche Ma√ünahme bei der Absolvierung des F√ľhrerscheines der Klasse D.

Weiters ist eine Teilnahme an der VPU f√ľr bestimmte Berufseignungsuntersuchungen (z.B. Berufskraftfahrer) Voraussetzung.

Die Verkehrspsychologische Untersuchung besteht aus einem Praxisteil sowie einem anschließenden Gespräch mit einem Verkehrspsychologen.

Grunds√§tzlich dient die Untersuchung dazu, festzustellen, ob eine Person die F√§higkeit f√ľr eine sichere Teilnahme am Stra√üenverkehr mitbringt.

Die Dauer betr√§gt zwischen zwei und vier Stunden ‚Äď in jedem Fall sollte jedoch gen√ľgend Zeit eingeplant werden, um die Untersuchung in Ruhe erledigen zu k√∂nnen.

JOYSTICKS UND FARBKN√ĖPFE ALS TEIL DER UNTERSUCHUNG

Der Praxisteil findet an einem Testger√§t statt, welches Reaktionsverm√∂gen, Beobachtungsf√§higkeit, Konzentrationsf√§higkeit sowie Pers√∂nlichkeitsmerkmale, die f√ľr das Verhalten im Stra√üenverkehr notwendig sind, √ľberpr√ľft. An diesem mit Joysticks, Farbkn√∂pfen und Pedalen ausgestatteten Testger√§t m√ľssen unterschiedliche Aufgabenstellungen gel√∂st werden.

F√ľr bestimmte Aufgaben ist eine schnelle und genaue Aufgabenl√∂sung gefragt, f√ľr andere wiederum steht dem Teilnehmer ausreichend Zeit zur Verf√ľgung.

Der VPU FUCHS bereitet Sie optimal darauf vor!

Eine Vorbereitung, auf die Verkehrspsychologische Untersuchung erhöht nicht nur Ihre Chancen die VPU beim ersten mal zu bestehen, sondern auch teure Folge-Kosten bei der VERKEHRSPSYCHOLOGISCHEN UNTERSUCHUNG zu vermeiden.

Tipps f√ľr eine erfolgreiche Teilnahme an der Verkehrpsychologischen Untersuchung:

vpu fuchs

  • Nehmen Sie sich gen√ľgend Zeit f√ľr die Untersuchung.
  • Eine spezielle Vorbereitung oder Auffrischung des Fahrschulwissens ist nicht notwendig.
  • Erscheinen Sie zu Ihrer Untersuchung p√ľnktlich und in einer ausgeschlafenen und ausgeruhten k√∂rperlichen Verfassung.
  • Die Einnahme von Medikamenten ‚Äď vor allem Beruhigungsmittel ‚Äď ver√§ndert die Wahrnehmung. Medikamente d√ľrfen daher zum Zeitpunkt der VPU nur bei st√§ndiger √§rztlicher Verordnung eingenommen werden, dazu z√§hlen zum Beispiel Blutdruckmittel.
  • Auf den Genuss von Alkohol am Vorabend sollte unbedingt verzichtet werden.
  • Brillentr√§ger ben√∂tigen f√ľr die Untersuchung ihre Brille.

VIER-AUGEN-GESPR√ĄCH OHNE PR√úFUNG

Im anschließenden Vier-Augen-Gespräch mit einem Verkehrspsychologen werden der Anlass der Untersuchung sowie bisherige Erfahrungen im Straßenverkehr und Probleme, die möglicherweise in diesem Zusammenhang aufgetreten sind, besprochen.

IHR WEG ZUR√úCK ZUM F√úHRERSCHEIN

Nach der Untersuchung wird das Original der Verkehrspsychologischen Stellungnahme an die zust√§ndige F√ľhrerscheinbeh√∂rde √ľbermittelt. Daraufhin entscheidet der Amtsarzt, welche weiteren Schritte auf dem Weg zur√ľck zum F√ľhrerschein notwendig sind.

Nach Ablauf der F√ľhrerscheinentzugszeit und Erf√ľllung aller notwendigen Voraussetzungen, erh√§lt man den F√ľhrerschein wieder zur√ľck.

Kontakt¬†f√ľr R√ľckfragen zum Thema Verkehrspsychologische Untersuchung.